Ferrol Ein herrliches Familienabenteuer

In Ferrol, im Norden der Provinz A Coruña, sind heiβe Tage keine Selbstverständlichkeit, was allerdings nicht heiβen soll, dass es hier im Sommer keine schönen Sonnentage gibt, an denen man seine Pläne ändern oder alles stehen und liegen lassen muss, um einen schönen Tag an einem der wundervollen Strände zu verbringen, die kaum oder vollständig unbebaut sind, wie z.B. die Strände von Santa Comba o Ponzos.

 

_I6F0138

Nichtsdestotrotz sind die Strände des Meeresarmes von Ferrol, wie z-B. die kleinen Strände Cariño und San Felipe, besser dazu geeignet, mit den Kindern im Wasser zu spielen.

Routen und Führungen

Lässt man das Wetter und die Strände mal ganz auβer Acht, dann stellt man fest, dass Ferrol sehr viele Sachen für Kinder bietet, wie z.B. die Schiffsbauroute “La Ruta de la Construcción Naval” (www.larutadelaconstruccionnaval.es) oder die Route “Ruta de las Meninas de Canido”. Um an den Führungen teilzunehmen, muss man zuerst ins kommunale Tourismusbüro im Hafen von Curuxeiras gehen oder die Nummer (0034)619177402 anrufen.

Die Ruta de la Construcción Naval entführt die Besucher auf eine Reise durch mehrere Jahrhunderte und zwar vom 18. Jh. mit den Schiffswerften und Festungen der spanischen Krone bis zu den jetzigen Werften von Navantía, weltweiter Führer im Bau von Kriegsschiffen, die im City-Tren und mit einem fachkundigem Führer besucht werden. (Geöffnet in der Osterwoche, an langen Wochenenden, im Sommer und das ganze Jahr über für Gruppen)

Von historischem Interesse

Castillo_San_Felipe

Es finden auch Führungen ins Arsenal statt, das zu Kulturgut ernannt wurde und von manchen Vätern und Groβvätern in ihrer Jugend während ihres Militärdienstes besucht wurde. Heute ist das Arsenal eine Sehenswürdigkeit aufgrund der brillanten Technik mit der die Docks erbaut wurden, wie z.B. das “Dique de la Campana”, das eine der besten hydraulischen Anlagen des 19. Jhs. darstellt und das immer noch perfekt funktioniert, oder die beeindruckenden Kanonenstände “Batería de La Cortina”, deren Kanonen auf das Meer gerichtet sind. Die Waffenkammer darf natürlich auch nicht vergessen werden.

Die interessanteste Erfahrung für die Kinder und die Erwachsenen ist ohne Zweifel ein Besuch auf einer der neuen Fregatten F-100, über die in den Nachrichten öfters gesprochen wird, da sie aktiv am Kampf gegen die Piraten teilnehmen.

Eine Spazierfahrt durch den Meeresarm und theatralisierte Besuche

Eine Schiffsfahrt durch den Meeresarm von Ferrol sollte man auch unternehmen, denn sie bietet die Möglichkeit beeindruckende historische Festungen und Fischerdörfer aus der Perspektive der Seefahrer zu sehen und die groβen Gastanker und Fregatten der Flotte zu beobachten.

Im Sommer (auch in der Osterwoche) ist es möglich mit dem Schiff der Firma Fernández Cabana bis zur Burg “Castillo de San Felipe” (18. Jh.) fahren. Hier werden theatralisierte Besuche und Führungen veranstaltet und die Kinder lernen wie die Soldaten in dieser Epoche lebten, während die Erwachsenen den herrlichen Ausblick über den Meeresarm und auf die Burg “Castillo de La Palma” genieβen, die genau gegenüber liegt, aber schon zu der Gemeinde Mugardos gehört.

Plaza-de-Amboague

Die Route dauert zwei Tage, denn sie schlieβt mehrere Besichtigungen ein, von denen manche mit Führer sind und manche ohne, wie z.B. die Ausstellung über Schiffsbau “Exposición Nacional de la Construcción Naval” (Exponav), die das gröβte Museum Europas darstellt, das dieser Tätigkeit gewidmet ist und das in einer schönen Fabrikhalle aus dem 18. Jh. untergebracht ist, oder das Schifffahrtsmuseum “Museo Naval” (Eintritt kostenlos) mit einer Dauerausstellung von alten Schiffen, Navigationsmaterial, Seekarten…

Kleine Künstler

Die “Ruta de las Meninas de Canido” erweckt die Künstlerseele der Kleinen. Canido ist ein Stadtteil von Ferrol, der dem Verfall überlassen wurde, bis der lokale Maler Eduardo Hermida die Initiative ergriff und jährlich eine Veranstaltung zum Malen von Meninas (cit. Hoffräulein) organisierte, die das Viertel zu neuem Leben erweckte und ihm einen bohemischen Charakter verlieh, der immer mehr Besucher anzieht.  Heutzutage gibt es mehr als 200 Meninas an Wänden, Türen, Fenstern und Stadtmöbeln, die alle von verschiedenen nationalen und internationalen Künstlern geschaffen wurden, weswegen jede von ihnen ihren eigenen Charakter hat. Über diese Geschichte gibt es mehr Information unter www.meninasdecanido.com.

Ferrolterra-083Eine angenehme Atmosphäre und Aktivitäten in der Stadt

Nach den zahlreichen Besichtigungen und sonstigen Aktivitäten ist eine angenehme Pause und ein kleiner Snack auf einer der Terrassen ein guter Tipp. Im Sommer öffnen Cafes ihre Terrassen in den Fuβgängerzonen des Stadtviertels “Barrio de la Magdalena”, dem historischem Handelszentrum der Stadt, den Parks von Cantón und natürlich dem Hafen von Curuxeiras.

In Ferrol gibt es im Zentrum herrliche Promenaden und Plätze mit Platz zum Spielen für die Kinder, wie z.B. die Promenade “Alameda de Suanzes” und der Platz “Plaza de Amboage”, nicht sehr weit entfernt vom neu gestalteten Park “Parque Reina Sofía”. In diesem Park war bis zum letzten Mai  Aquaciencia zu finden, der jetzt in ein Gebäude von Cantón umgezogen ist. Aquaciencia kostet keinen Eintritt und ist ein Ort, an dem die Kinder mit dem wichtigsten Element unseres Planeten, dem Wasser, lernen und spielen.

Eine weitere Möglichkeit zum Lernen und zum Spaβ haben ist ein Besuch im Naturmuseum “Museo de la Naturaleza de Ferrol”, das von Montag bis Freitag vormittags öffnet und kostenlos ist. Hier wird eine interessante Sammlung von Fossilen und Resten von Tieren, wie z.B. von einem Riesenkalmar, Pflanzen und Mineralien aus der Gegend gezeigt.

Aktivitäten in der freien Natur

Zum Wandern und für Radtouren gibt es ebenfalls reichlich Möglichkeiten. In diesem Sommer wird in Ferrol die Route “Ruta Ártabra” eingeweiht. Sie hat eine Länge von 50km und verläuft hauptsächlich entlang der Küste und über unasphaltierte Wege, weswegen manche Streckenabschnitte zwischen Klippen und Stränden liegen.

Nur wenige Kilometer von Ferrol entfernt liegt der Naturpark “Parque Natural de las Fragas do Eume”, der einen Pflichbesuch darstellt und der eine der am besten erhaltenen Zonen Europas mit atlantischem Wald ist. Im Sommer kann man ihn auch im Boot erreichen, indem man den Fluss Eume von der Mündung aus hochfährt.
Eine weitere spaβige Möglichkeit um Fragas do Eume kennen zu lernen ist ein Besuch im Interpretationszentrum des Parks und/oder das Mieten von elektrischen Fahrrädern bei Tour e-Bike, um eine Tour durch den Park zu machen.

In der Gemeinde Neda gibt es einen Wanderweg entlang des Flusses Belelle, der an einem unglaublichen Wasserfall endet, der die Besucher unweigerlich zum Staunen bringt.

Mehr Information bei:

Oficina Municipal de Turismo de Ferrol

Puerto de Curuxeiras s/n

Tel:  619177402
www.facebook.com/Ferrolturismo

www.youtube.com/user/Ferrolturismo

Unter Twitter @marvisitFerrol

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos necesarios están marcados *


*

Puedes usar las siguientes etiquetas y atributos HTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>